Sonntag, 4. Juni 2017

Rezension ~ Don't kiss Ray ~

Don't kiss Ray
Susanne Mischke
dtv Verlag
Broschiert
12,95
320 Seiten



Klappentext
Am Waffelstand eines Musikfestivals lernen Jill und Ray sich kennen und zwischen ihnen funkt es sofort. Leider fällt das verabredete Date einem Gewittersturm zum Opfer und Jill stellt sich darauf ein, dass sie Ray nie wiedersehen wird – nur um später, beim Konzert der Nachwuchsband „Broken Biscuits“, aus allen Wolken zu fallen: Der Leadsänger der Band, dessen Poster (nicht nur) die Wand ihrer besten Freundin schmückt, ist kein anderer als Ray! Und damit nicht genug: „Hallo, Mädchen mit der Puderzuckernase, falls du da bist … Tut mir leid, dass es vorhin nicht geklappt hat. Versuchen wir es morgen noch mal?“, ruft er ins Publikum. Und handelt sich und Jill ungeahnte Probleme ein: Nicht nur, weil Ray laut Vertrag keine Freundin haben darf, sondern vor allem, weil ein fanatischer Fan die beiden fotografiert hat und im Netz eine wahre Hetzjagd lostritt. Jill und Ray müssen sich trennen, bevor ihre Beziehung richtig begonnen hat, doch vergessen können sie sich nicht …

Meine Meinung
Achja, die junge Liebe! :D
Welches Teenie Mädchen träumt nicht davon, auf einem Festival ihren Lieblingsstar zu treffen und die große rosarote Romanze mit ihm zu erleben? Ich glaube so ziemlich jedes!
Doch so einfach gestaltet sich die Romanze zwischen Jill und Ray leider doch nicht. Denn obwohl es ordentlich gefunkt hat zwischen den beiden, kommen ihnen eine Menge Probleme in den Weg.
Ob sie es trotz Plattenverträgen, miesen Managern und eifersüchtigen Freundinnen schaffen zueinander zu finden?
Die 16-jährige Jill war für mich ein wirklich gelungener Charakter! Unsicher, schnell aus der Fassung zu bringen, nicht über Konsequenzen nachdenken, ich bezogen. Ja, genau wie ein 16-jähriger Teenager sein soll :D Und somit auch authentisch.
Auch Ray, der zwar 2 Jahre älter ist als Jill aber auch noch ein wenig grün hinter den Ohren, hat mir gut gefallen, obwohl ich ihn ein wenig oberflächlicher behandelt fand als Jill.
Im Großen und Ganzen haben sich die beiden mit den typischen Teenie Problemen beschäftigt, die erste große Liebe, Eifersucht, Freundschaften die nicht ewig halten, Eltern die sich in den Weg stellen, und dabei sind die beiden etwas erwachsener geworden. 
Natürlich sind das nicht die einzigen Probleme, denen sie sich stellen müssen, denn von außen wird es ihnen auch ziemlich schwer gemacht. Die Plattenfirma mit dem Manager, der seinen Star lieber als Single sehen will, haufenweise weibliche Fans, die nur sich an Rays Seite vorstellen können und Jill daher das Leben schwer machen ( für mich auch sehr realistisch gestaltet ), und auch Eltern und Freunde, die glauben, dass die beiden nicht richtig füreinander sind.
Und doch sind die gemeinsamen Momente der beiden süß geschrieben und lassen einen schmunzeln :)


Mein Fazit
Auch wenn ich manchmal den Kopf schüttlen musste über so viel Teenie Naivität war die Geschichte doch süß geschrieben und hat mich oft zum Schmunzeln gebracht :)
Natürlich nicht mein Jahreshighlight und ich denke auch ab einem bestimmten Alter einfach nicht mehr das richtige Buch für einen, doch für zwischendurch gut geeignet.
Ganz viel Spaß bei Teenie Dramen und ganz großen Gefühlen ;D




3/5




PS: Ganz großen Dank an den dtv Verlag für dieses Rezensionsexemplar! :)

Kommentare:

  1. Hey,

    Lust auf ein Gewinnspiel?

    Schau doch mal bei mir vorbei, ich habe da etwas für dich vorbereitet!

    Liebe Grüße
    Captain Books

    https://captainbooksweb.wordpress.com/2017/06/04/gewinnspiel-captain-books/

    AntwortenLöschen
  2. Hey!

    Ich fand das Cover eigentlich vom Cover her ganz ansprechend, aber ich glaube so viel Naivität regt mich nach einer Weile dann nur unnötig auf ;D

    Liebe Grüße,
    Nina von www.averylittlebook.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey!

      Ja das geht einem zwischendurch wirklich auf den Geist :D

      LG
      Kathi :)

      Löschen