Freitag, 22. Juli 2016

Rezension ~ Ich kenne dich aus meinen Träumen ~

Ich kenne dich aus meinen Träumen
Clélie Avit
Goldmann Verlag
Taschenbuch
8,99
256 Seiten





Klappentext
Elsa verspürt keine Kälte mehr, keinen Hunger, keine Angst. Sie liegt im Koma. Doch sie hört alles um sich herum. Hört, dass die Ärzte die Hoffnung aufgegeben haben und die Maschinen, die sie am Leben erhalten, abstellen wollen. Hört, dass sie auch für ihre Freunde und Familie eigentlich schon verschwunden ist. Bis eines Tages Thibault aus Versehen in ihr Zimmer platzt. Er beginnt mit ihr zu sprechen, ohne Antworten zu erwarten. Erzählt ihr von sich und dem Leben. Und er kommt wieder. Jeden Tag, da er sie in ihrem Zimmer besucht, wächst das Gefühl der Verbundenheit zwischen dem fremden Mann und dem schlafenden Mädchen. Denn Thibault sieht etwas, das alle anderen nicht mehr erkennen: Elsa ist noch da.

Meine Meinung
 Nachdem ich einen Film über eine relativ ähnliche Geschichte mal im Krankenpflegeunterricht geschaut habe, auch aus Frankreich, war ich gespannt und auch überzeugt, dass dies eine emotionale Story werden würde.  
Klingt nach einer ziemlich übertriebenen Geschichte. Sie liegt im Koma und hört nur, was um sie herum passiert. Und auf einmal taucht da dieser Kerl auf und er wird zu ihrem Tageshighlight. Und auch ihn lässt die junge komatöse Frau nicht kalt. Ein wenig Sternenstaub, ein wenig Glitzer und perfekt ist die Liebesgeschichte. Doch so ganz ironisch konnte ich das dann doch nicht betrachten.
Auf der Schwelle zum Tod stehen, das Gefangensein im eigenen Körper, familiäre Konflikte und der Kampf um das Abschalten lebenserhaltender Geräte - solche Themen lassen einen nicht kalt.
Elsas Charakter war wirklich bemerkenswert, ihr Wille riesig. Thibald war mir direkt sympathisch, ein etwas schuseliger Typ wahrscheinlich.
Was sich für eine Geschichte entwickeln kann, wenn man sich in der Tür irrt! Die beiden zusammen, auch wenn sie kein Wort direkt miteinander wechselten, waren wirklich süß und da hatte ich dann auch meine erwarteten Emotionen ;D
Was mich allerdings richtig fertig gemacht hat? Das Ende! Viiiiiel zu offen gehalten für meinen Geschmack auch wenn man nicht komplett im Unklaren gelassen wird. Das hätte man ruhig noch weiter ausbauen können ;D

Mein Fazit
Für die, die nach einer kleinen emotionalen Ahterbahnfahrt auf ihrem eigenen Sofa suchen, ist dies eine absolute Leseempfehlung von mir! Emotional bis zum Schluss und auch genauso spannend, denn man ist absolut nicht sicher, wie es denn nun ausgehen wird!



PS: Vielen Dank an den Goldmann Verlag für dieses wundervolle Rezensionsexemplar :)
 
 

Kommentare:

  1. Das hört sich wirklich super an! Ich habe auch so einen Film gesehen, der diese Geschichte genau erzählt. Vielleicht kann ich mir das ja mal in der Bio ausleihen...:)Klingt auf jeden Fall sehr spannend und emotional!
    Sehr schöner Blog, ich freue mich auf Deine zukünftigen Posts!:)
    Liebe Grüße,
    Marié
    Hier gehts zu meinem Blog!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marié,
      vielen Dank für die lieben Worte!! Ich freue mich immer über Feedback :)
      Ich kann es nur empfehlen, da es wirklich super geschrieben ist und man hat es innerhalb einiger Stunden auch schon durch :)
      LG
      Kathi ;*

      Löschen