Sonntag, 24. April 2016

Rezension ~ Black Dagger - Rhage & Mary ~

Black Dagger - Rhage & Mary
J. R. Ward
Heyne Verlag
Taschenbuch
9,99
608 Seiten




Klappentext
Rhage, der wildeste und schönste Vampirkrieger der BLACK DAGGER, hat sich unsterblich in die hübsche Mary verliebt. Er setzt alles daran, Mary zu verführen und sie zu der Seinen zu machen, doch Mary ist nicht nur ein Mensch, sie schwebt auch in Lebensgefahr. Kann Rhage seine große Liebe retten und gleichzeitig seine Pflicht gegenüber der Bruderschaft erfüllen?

Meine Meinung
In diesem Teil der Reihe geht es um einen meiner Lieblinge der Bruderschaft, daher war meine Vorfreude auf dieses Buch auch sehr groß, meine Erwartungen nach dem letzten Band dementsprechend hoch, denn ich erwartete eine Fortsetzung, die dem Vorgänger in nichts nachsteht ;)
Wurden meine Erwartungen erfüllt? Da es sich für mich hier um ein Re-Read handelt schwer zu sagen, denn ich kenne die Story ja bereits, allerdings kann ich sagen, dass ich nach 26 Bänden der Reihe immernoch dabei bin also muss es gut gewesen sein ;D
Diese Bücher zu rezensieren ist immer eine echte Herausforderung, da sie so umfassend sind und es schwer ist sich auf das wirklich Wichtige zu konzentrieren. Dieses Mal beziehe ich mich nur auf die Geschichte im Speziellen, die Story im Allgemeinen könnt ihr in der Rezi zu WRATH & BETH lesen. Ich versuche es daher so zu staffeln, wie in besagter Rezi und die Handlung in  große Säulen zu verpacken. 
Bei der ersten Säule, die die Hauptgeschichte bildet, geht es dieses Mal um den Vampirkrieger Rhage, aufgrund seines phänomenalen Aussehens auch Hollywood genannt, der sich in die Menschenfrau Mary verliebt. Damit wäre schon mal die erste Komplikation genannt, denn Vampir und Mensch ist bei den Black Dagger nicht gerade die Lottogewinn-Kombi. Nachdem sie allerdings von Lessern angegriffen werden, sieht Rhage seine Aufgabe darin, Mary zu beschützen und fühlt sich dadurch nur mehr und mehr zu ihr hingezogen. Abgesehen von Marys menschlicher Abstammung gibt es jedoch noch ein großes Geheimnis, dass Rhage ihr nicht offenbaren möchte und hinter das Mary auf jeden Fall hinter kommen will. Tja, nun bleibt die Frage: Wird er es ihr sagen oder muss er sich der Bruderschaft beugen und sie verlassen? 
Die zweite Säule basiert auf dem neu in die Geschichte eingebrachten John Matthew, der seinen Platz in der Welt nicht finden kann und über Marys Job mit ihr in Kontakt kommt. Durch Bella, Marys Nachbarin, gerät er aufgrund einer auffälligen Narbe auf seiner Brust zu der Bruderschaft und hofft dort endlich eine Familie gefunden zu haben. Vielleicht steckt hinter dem unscheinbaren dürren Jungen ja mehr, als er bisher ahnen kann...
Und die letzte große Säule wird wieder durch die Gesellschaft der Lesser eingenommen. Während im letzten Teil Mr. X Einblicke in die böse Seite der Macht bringen konnte, ist es dieses Mal sein Rekrut Mr. O. Und dieser bringt wirklich mal eine neue Sichtweise in die Gesellschaft, denn so einfach als skrupellose Untote kann man sie dann doch nicht abstempeln.
Auch in diesem Band werden nebenbei noch andere Personen behandelt, wie Butch O'Neal direkt zu Beginn, Zsadist und Phurry, die Zwillinge der Bruderschaft und Marys Nachbarin Bella, sodass man wieder eine breite Fläche von Erzählperspektiven hat. Die letzten 3 bilden auch sozusagen die Hauptgeschichte im Folgeband ZSADIST & BELLA aber das ist eine andere Geschichte ;)
Ja, was soll ich sagen. Die Geschichte ist wieder einmal absolut in sich stimmig und sobald man einmal Wards System verstanden hat, findet man sich auch prima in ihrer Welt zurecht. Besonders ihre Liebe zu ihren Charakteren sticht jedes Mal heraus, denn es bedarf einer Menge Arbeit, Können und Liebe so individuelle und starke Charaktere zu erschaffen, wie sie es tut. Trotz dass sie aus so vielen Perspektiven erzählt, verliert man sich nicht in ihrer Geschichte und ich habe zu keinem Zeitpunkt gedacht, dass sich ihre Protagonisten in ihren Eigenschaften oder ihrer Persönlichkeit wiederholen und nur ein Abklatsch bereits vorhandener Figuren sind.
Ward beherrscht Ironie und Sarkasmus genauso glänzend wie Humor und Charme, denn sie augenscheinlich mühelos durch ihre Geschichte zieht und einen damit regelrecht an ihre Bücher fesselt. 

Mein Fazit
Nach einem grandiosen Start folgt eine ebenso starke und spannende Fortsetzung, die danach schreit verschlungen zu werden und sich auf das nächste Band zu stürzen! Auch hier ist von Witz bis Spannung alles vertreten und das ganze macht es zu einem absoluten Lesefest und einem wunderbaren Werk!


PS: Mal wieder herzlichsten Dank an den Heyne Verlag für das Zustellen dieses tollen Rezensionsexemplars! :)

Kommentare:

  1. Tolle rezension *-* Du hast es perfekt getroffen JR Ward ist wirklich super ich hab die reihe auch schon fast durch und keines ihrer bücher verliert an spannung *-*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank!! :*
      Sehe ich absolut genauso, soe ist eine wahnsinns gute Autorin *.*

      Löschen
    2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen